top of page

Der Mai im Hühnerstall – von Hühnermilben und Erdbeeren


Endlich ist er da, der Mai! Mit ihm kommen die lang ersehnten sommerlichen Temperaturen und der strahlende Sonnenschein. Zeit, es deinen Hühnern endgültig gemütlich zu machen. Wie du deinen Hühnerauslauf im Mai gestaltest und deine Tiere jetzt gesund hältst, darum geht es hier in diesem Blogartikel. Denn eine Sache ist sicher, wenn deine Hühner sich wohlfühlen, dann wirst auch du deutlich mehr Freude an Ihnen haben.




Inhaltsverzeichnis




Dein Hühnerauslauf im Mai


Der Mai ist endlich da! Perfekt für unsere Hühner, um wieder entspannt den ganzen Tag draußen herumzulaufen und zu picken. Jetzt ist es an der Zeit, deinem Hühnerauslauf den letzten Schliff zu verpassen. Sorge für genügend Schattenplätze und stell frisches Trinkwasser bereit. Die Sonne wärmt an einigen Tagen schon ordentlich und deine Hühner trinken in solchen Fällen auch mehr.


Falls du gerade erst Sträucher gepflanzt hast und diese noch keinen richtigen Rückzugsort vor Sonne oder Regen bieten: Bau am Besten vorübergehende oder zusätzliche Unterstände aus Holz oder Paletten.


Hühnerauslauf, Hühner Sommer, Hühnerstall
Selbstgebauter Unterstand im Hühnerauslauf - diesmal bei Regen genutzt

Die Sand-Badesaison draußen gilt im Mai ganz klar als eröffnet. Das Sandbad darf darum nicht fehlen. Die Hühner lieben es, wieder im Freien zu scharren und ausgiebig zu baden. Der Sand hilft ihnen zudem, Parasiten wie Milben und Federlinge loszuwerden. So unterstützt er neben dem Spaßfaktor auch ihre Gesundheit. Ideal ist es das Sandbad mit Mineralpulvern anzureichern um eine effektive Parasitenprophylaxe zu betreiben.

Ich nutze für mein Sandbad immer Cumbasil Mite und es hat sich einfach bewährt, denn dabei handelt es sich um ein chemieloses, absolut natürliches Mineralpulver zum Schutz vor der Roten Vogelmilbe, Federlingen und Hühnerflöhen. Es ist staubarm und gut haftend. Ideal also für die dauerhafte Anwendung im Sandbad, deshalb hab ich´s auch in den beflügelt+ Gesundheits-Shop aufgenommen.




Gesunde Hühner im Mai – Hühnermilbe, Federlinge und Kokzidien



Milben

Jetzt, wo die Temperaturen steigen, vermehren sich Hühnermilben rasant. Sie können innerhalb weniger Tage zum Problem im Hühnerstall werden. Die Rote Vogelmilbe ist regelmäßig für plötzliche Todesfälle bei Hühnern verantwortlich und deshalb ein wichtiges Thema.


Da die Rote Vogelmilbe nicht auf deinen Hühnern lebt, such ab Mai den Sommer hindurch regelmäßig den Stall nach ihren Nestern ab. Bevorzugte Verstecke tagsüber sind Ritzen und Spalten. Auch nahe den Sitzstangen lassen sich häufig Milbenkolonien finden.


Wichtig:

  • Trage Handschuhe bei der Suche!

  • Befestige doppelseitiges Klebeband am Rand der Sitzstangen: Wenn die Roten Vogelmilben nachts zu deinen Hühnern wollen, bleiben sie dort hängen. So ertappst du sie auf frischer Tat und kannst zusätzlich die Stärke des Befalls gut abschätzen.



Federlinge

Auch Federlinge können deine Hühner sich jetzt draußen einhandeln, beispielsweise von einer herumliegenden Feder eines Wildvogels oder von Spatzen im Stall.

Federlinge sind flügellose Parasiten, die imnGefieder deiner Hühner leben. Sie fressen Hautschuppen und natürlich auch die Federn selbst. Du findest sie hauptsächlich unter den Flügeln oder den Federn von Schenkeln und Stoß. Die kleinen Sechs-Beiner sind unauffällig: dunkel und flach … und vor Allem extrem schnell. Ihre Eier legen sie an der Federbasis ab.



Kokzidien

Grundsätzlich solltest du darüber nachdenken, deine Küken vorbeugend gegen Kokzidien zu behandeln oder zu impfen. Das erspart dir gerade bei deiner ersten Aufzucht eine Menge Sorgen. Kokzidien verursachen Gesundheitsprobleme deiner Küken durch Durchfälle und Appetitlosigkeit.

  • Falls du dich dafür entscheidest, sie zu behandeln: Nutze Kükenstarterfutter mit Kokzidiostatika für deine Küken.

  • Eine Impfung gibst du hingegen über das Trinkwasser. Der Impfstoff enthält Kokzidieneier, die den Darm besiedeln, jedoch nicht infektiös sind. So hilft diese „harmlose Konfrontation“ deinen Küken eine Immunität aufzubauen und führt damit zum Schutz.


Vorsicht: Impfen ist nur möglich, wenn deine Jungtiere kein Kükenstarterfutter mit Kokzidiostatika bekommen, da dies die Impfung wirkungslos macht. Es ist eine Entweder-oder-Entscheidung.




Mein Tipp Denke daran, deinen Küken Kükengrit zuzufüttern, sobald sie alt genug sind, um Aufzuchtfutter zu erhalten. Die winzigen Steinchen fördern den Verdauungsprozess.




Durchfällen & Dysbakteriosen vorbeugen


Jetzt erkundet deine Hühnerschar wieder mehr den Auslauf oder Garten und pickt hier und dort deutlich mehr Grünfutter auf, als in den letzten Monaten gewohnt. Dazu schwankt das Wetter bisweilen stark zwischen schon sehr warmen und doch noch kühlen, regnerischen Tagen. Eine Herausforderung für jedes Immunsystem und die Verdauung.


Sollten deine Hühner mit leichtem Durchfall auf das neu eröffnete „Draußen-Buffet“ reagieren, hilft Oregano. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Oregano eine gesunde Darmflora fördert und Dysbakteriosen ausgleicht. Mehr Infos dazu findest du in meinem Blogartikel: Oregano - Wirkung und Nutzen in der Geflügelhaltung




Die Speisekarte deiner Hühner im Mai


Heute gibt es ganz klar einen echten Feinschmecker-Tipp von mir, denn: Die Erdbeerzeit beginnt natürlich im Mai!

Nicht nur bei uns Menschen sind die himmlisch-süßen, roten Früchte beliebt. Teile gerne die ein oder andere Erdbeere mit deinen Hühnern.



Erdbeeren für Hühner


Erdbeeren enthalten nicht nur viel Feuchtigkeit, sondern sind auch reich an Vitamin C und Antioxidantien. Perfekt für das Immunsystem und obendrein eine leckere Abwechslung für deine Hühner.



Mein Tipp
Wenn du unsicher bist, wie viele Snacks du deinen Tieren geben kannst: Bekommen deine Hühner ein Alleinfuttermittel, sollten Leckereien maximal 10 % ihrer gesamten Tagesration ausmachen. Zusätzlich füttert das Auge mit, sprich: Halte stets ein Auge auf das Gewicht deiner Hühner.




Mein Fazit für den Mai mit deinen Hühnern


Das Wichtigste, ab Mai kann es manchmal ganz schön heiße Tage geben! Sorge für Schattenplätze im Hühnerauslauf und stelle frisches Wasser sowie ein Sandbad bereit. Zudem ist es sinnvoll, das Immunsystem deiner Hühner zu unterstützen. Noch ist der Unterschied zwischen warmen Sonnenplätzen und kühlem Schatten stark. Zusätzlich starten viele Parasiten mit zunehmender Wärme ebenfalls in ihre Hochsaison. Es ist darum wichtig, auf einen möglichen Befall mit Milben oder Federlinge zu achten und bei Bedarf schnell zu handeln.


Ansonsten blicken wir gemeinsam nach vorn auf einen tollen Hühner-Sommer. Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und es ist Erdbeerzeit. Deine Hühner laufen draußen herum und picken. Herrlich, oder?


Ach und übrigens:

Wenn lernen möchtest, wie du Hühner artgerecht in deinem Garten hältst und Krankheiten vermeidest, dann trag dich gerne unverbindlich auf die Warteliste für meinen Onlinekurs "Hühner gesund halten" ein:


  • Du lernst alles wichtige über anatomischen & physiologischen Besonderheiten, Ernährung, Verhalten & Legeverhalten & über Hühnerrassen

  • Du kennst deine Rechte & Pflichten als Hühnerhalter und weißt was zu dokumentieren ist

  • Du weißt, wie die artgerechte Haltung im Garten umzusetzen ist und kennst alle wichtigen Details

  • Das Handling der Hühner fällt dir leicht, da du weißt wie du stressfrei mit ihnen umgehst

  • Du kannst die Tiere angemessen versorgen und durch entsprechende Hygienemaßnahmen Krankheiten vorbeugen

  • Mauser, Impfungen & die unterschiedlichen Ansprüche im Sommer oder im Winter machen dir keine Sorgen

Hühner gesund im Garten halten

Als Wartelistenteilnehmer wirst du zuerst über den Kursstart informiert und erhältst natürlich auch einen besonderen Bonus.





bottom of page