top of page

Hühnerhaltung: Der August im Hühnerstall


Wie sieht es bei dir aktuell im Stall aus? Hast du den Hühnerstall voll Fliegen? … dann lies hier meine Tipps dazu. Zudem schauen wir, was du beachten solltest, wenn du trotz Hühnern in den Urlaub möchtest. Denn natürlich kannst du mit der richtigen Vorbereitung verreisen.

Dazu findest du Tipps für sommerliche Hühnersnacks und einen Reminder zum Parasitencheck Ende August. Denn: Die Mauser steht in den Startlöchern.



Inhaltsverzeichnis



Hühnerstall voll mit Fliegen?

Fliegen halten sich gerne in großer Anzahl in der Nähe von Tierhaltungen auf. Dies ist auch beim Hühnerstall nicht anders. Sie erhöhen allerdings das Risiko der Übertragung von pathogenen Erregern und Parasiten. Es gibt verschiedene Maßnahmen, um diesem Problem entgegenzuwirken und die Fliegenpopulation zu kontrollieren.


Am wirksamsten ist täglich das Kotbrett zu reinigen und möglichst viel

Hühnerkot aus dem Stall zu entfernen. Durch diese regelmäßige Reinigung verringerst du die Anziehungskraft deines Hühnerstalls auf Fliegen. Gleichzeitig schränkst du die Fortpflanzungsmöglichkeiten vorhandener Fliegen ein.


Zusätzlich kann die Aufhängung von Lavendel und Zitronenmelisse im Stall eine abschreckende Wirkung haben. Diese Pflanzen werden häufig aufgrund ihres Duftes verwendet, der für Fliegen unangenehm ist und sie fernhält.


Wirksam ist auch ein Spray aus Essig, Zitronenschalen und Thymian im Stall zu versprühen.


Achtung:

Willst du Insektizide verwenden, weil die anderen Maßnahmen nicht ausreichend wirken? Dann entferne unbedingt Tiere, Tränken und Futterbehälter aus dem Stall, bevor du sie anwendest. Nur so gewährleistest du die Sicherheit deiner Hühner und verhinderst eine Kontamination von Futter und Wasser!


Ich rate dir außerdem, vor der Verwendung von Insektiziden deren Anweisungen sorgfältig zu lesen. Nur wenn du alle Vorsichtsmaßnahmen beachtest, vermeidest du unnötige Risiken für deine Hühner.




Mein Sommertipp: Wasserreiche und eiskalte Snacks

Mein beliebtester Sommertipp, den viele Hühnerhalter und auch ich selbst, anwenden, sind wasserreiche und eiskalte Snacks.


Wasserreiche Beschäftigung: Wassermelonen

Durch den hohen Wassergehalt eignet sich die Fütterung von Wassermelonen ideal für die Sommermonate. Sie hilft deinen Hühnern, auch bei großer Hitze hydratisiert zu bleiben.

Tipp: Schneide sie mindestens einmal durch, da die Hühner sonst nur schwer an das Innere der Wassermelone gelangen.


Eiskalter Spaß: Hühnereis

Blaubeeren, Melonenstücke oder Gurkenscheiben eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Du kannst sie anschließend zusammen mit Eiswürfeln in eine stabil und fest stehende Wasserschüssel füllen. Auf diese Weise sind deine Hühner lange beschäftigt und nehmen gleichzeitig viel Wasser auf. Ein perfekter Hühnerspaß (und Menschen) an Sommertagen.


Extra-Tipp: Elektrolyte und Vitamin C

Auch im August solltest du das Wasser rechtzeitig mit Elektrolyten und Vitamin C anreichern, besonders wenn Hitzeperioden anstehen. So unterstützt du deine Hühner dabei, Defizite auszugleichen und beugst Kreislaufproblemen optimal vor. Ich empfehle Hitzestress-Produkte wie Hitzeaktiv und Refit Liquid. Du findest beide in meinem Onlineshop >>> Hier geht´s zu den Produkten für den Sommer




Urlaub trotz Hühnern?

Fragst du dich, wie du eine längere Abwesenheit angehen sollst? Hier kommen die wichtigsten Tipps für dich, denn natürlich kannst du auch als Hühnerhalter in den Urlaub fahren.


Allerdings erfordert dies eine angemessene Vorbereitung, um sicherzustellen, dass deine Hühner gut versorgt sind. Es gibt einige wichtige Schritte, die du unternehmen solltest, bevor du verreist:


Zunächst brauchst du eine zuverlässige Person, der sich zweimal täglich um deine Hühner kümmert. Diese sollte sicherstellen, dass:


  • ausreichend Futter in den Vorratsbehältern ist

  • immer frisches Wasser in den (sauberen) Tränken ist

  • die automatische Hühnerklappe funktioniert

  • genügend (saubere) Legenester zur Verfügung stehen

  • an heißen Tagen Elektrolyte und Abkühlung vorhanden sind


Wichtig ist außerdem: Gib demjenigen, der sich um deine Hühner kümmert, klare Anweisungen. Die Person sollte über alle täglichen Aufgaben gut informiert sein. Dazu gehört neben den oben genannten auch das Sammeln der Eier. Viele übernehmen diese Betreuung gerne, wenn es dafür frische Eier gibt 😉


Neben einer Liste der Aufgaben solltest du auch Kontaktdaten für den Notfall aufschreiben, falls unvorhergesehene Probleme auftreten. Das kann ein befreundeter Hühnerhalter sein oder direkt der Geflügeltierarzt deines Vertrauens.


Es ist auch sinnvoll, noch vor dem Urlaub mögliche Tierarzttermine wahrzunehmen. So stellst du einen guten gesundheitlichen Zustand deiner Hühner sicher.

Falls Impfungen oder andere Behandlungen anstehen, führe sie rechtzeitig vor deiner Abfahrt durch. So kannst du es selbst tun und deine Tiere noch einige Tage beobachten, bevor du wegfährst.


Dank guter Vorbereitung kannst du deinen Urlaub trotz Hühnern genießen, ohne dir Sorgen um ihr Wohlergehen zu machen.


Wenn die Zeit mal knapp ist, kann es bei Futtervorratsbehältern, ausreichender Wasserversorgung, automatischer Hühnerklappe, ausreichend Legenestern und nicht zu warmen Außentemperaturen ok sein, die Kontrolle nur einmal täglich durchzuführen.

Ich rate jedoch ganz klar davon ab, die Tiere komplett ohne Aufsicht zu lassen! Es besteht immer die Möglichkeit von Verletzungen oder anderen Problemen, die auftreten könnten.




Ende August → Parasitencheck!

Am Ende des Monats steht der Parasitencheck an! Lass eine Kotprobe untersuchen, um den Status der Magen-Darm-Parasiten vor der stressigen Mauserzeit im Herbst zu überprüfen.


Während der Sommermonate nehmen deine Hühner viele Insekten, Würmer und Schnecken auf, die häufig Eier von Parasiten in sich tragen (z. B. Heterakis-Eier im Regenwurm). Dadurch kann die Besiedlung des Magen-Darm-Trakts schnell ansteigen.


Die Kotuntersuchung bei einem spezialisierten Tierarzt oder Labor gibt Aufschluss darüber, ob und in welchem Ausmaß eine Parasitenbelastung vorliegt. Basierend auf den jeweiligen Ergebnissen empfiehlt dir dein Geflügeltierarzt geeignete Entwurmungsmittel oder andere Maßnahmen. So kannst du gesundheitliche Probleme deiner Hühner während der anstrengenden Mauer verhindern.


Tipp:

Wenn du keinen geflügelkundigen Tierarzt vor Ort hast, kannst du auch einen Parasitencheck hier über meine Onlinepraxis durchführen lassen. Alles Infos dazu findest du hier >>>> zum Parasitencheck




Mein Fazit zum August im Hühnerstall

Ein Monat mit vielen heißen Tagen – und Fliegen. Letztere können Krankheitserreger und Parasiten übertragen. Das macht es so wichtig, täglich das Kotbrett zu reinigen und Hühnerkot aus dem Stall zu entfernen. Lavendel und Zitronenmelisse im Stall können zudem als natürliche Abschreckung dienen.

Außerdem kannst du die Oberflächen mit einem Fliegenspray aus Essig, Zitronenschalen und Thymian einsprühen.

Sollte das nicht reichen, findest du zahlreiche Insektizide gegen die Fliegen. (Wende Insektizide mit der nötigen Vorsicht an!)


Neben einem Hühnerstall voll Fliegen ist die Hitze oft problematisch. Daher solltest du wasserreiche Snacks wie Wassermelonen anbieten. Außerdem eignen sich Blaubeeren, Melonenstücke und Gurken perfekt zum Einfrieren. Was für eine tolle Erfrischung für deine Hühner! Denke zudem daran, das Trinkwasser während Hitzeperioden mit Elektrolyten und Vitamin C anzureichern.


Solltest du einen Urlaub trotz Hühnern planen, stell sicher, dass deine Vertretung alle notwendigen Informationen hat. Klare Anweisungen, am besten als Liste sowie ein Notfallkontakt sind essenziell, wenn du sorgenfrei verreisen willst.


Und zu guter Letzt, denke Ende August an den Parasitencheck vor der stressigen Mauserzeit im Herbst. Es ist ratsam, eine Kotprobe untersuchen zu lassen, um Parasitenbelastungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. So kannst du sicherstellen, dass deine Hühner gesund bleiben und sich bestmöglich auf die bevorstehende Mauser vorbereiten können.


Mit diesen sommerlichen Tipps wünsche ich dir einen wunderbaren schönen August im Hühnergarten. Genieße ihn, bevor es dann langsam wieder Richtung Herbst geht.






bottom of page